Tiere Australiens

Dingo

Vor diesem guten Jäger müssen sich alle australischen Wildtiere in Acht nehmen. Seine Hauptnahrung: Kängurus.

Emu

Der kleine Bruder des afrikanischen Vogel Strauß erreicht Geschwindigkeiten bis zu 50 km/h.

Rotes Riesenkängeru

Sie vollbringen athletische Höchstleistungen: Aus dem Stand hüpfen sie ganz locker 3 bis 4 Meter weit und auf der Flucht sogar bis zu 13 Meter. Forscher haben festgestellt, dass diese Art der Fortbewegung besonders energiesparend ist.

Koala

Sein Name bedeutet „Nichttrinker“ – und tatsächlich deckt ein Koala seinen Flüssigkeitsbedarf allein durch den Verzehr frischer Blätter.

Schnabeltier

Schnabeltiere gehören zu den wenigen „giftigen“ Säugetieren. Das Gift wird beim Männchen aus einer Drüse in die hohlen Sporen der Hinterfüße gespritzt. Verletzungen durch diese Sporen sind sehr schmerzhaft und von langer Dauer.

Tasmanischer Teufel

Seinen Namen verdankt er seiner Wildheit, dem schwarzen Fell und den roten Ohren, die er immer dann bekommt, wenn er sich aufregt.

Wilder Wellensittich

Wellensittiche sind in Australien weit verbreitet. Sie bewohnen Trockengebiete ebenso wie Eukalyptuswälder.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar