Los Angeles hat es wieder geschafft

Waisenkinder der UNICEF können sich freuen. L.A.´s Einwohner haben es der Welt wieder mal gezeigt, dass sie vom Weltweiten Sparanstoß nichts halten. So kamen Vorgestern bei der Gala im Westlake Theater 2,486,459 $ zusammen, die geschlossen der UNICEF überrecht wurde, die das Geld nutzen wird, um unter anderem Waisenkindern in Africa ein neues Gebäude zu bauen. Zahlreiche neue und alte Stars sangen, als würden sie Stadien füllen und begeisterten die Mengen mit einer guten Mischung aus Pop, Rock und Balladen.

Näheres zu den Projekten erfahren sie auch über UNICEF direkt.

Aber auch der Abend selbst sollte nicht unbedacht bleiben. Denn man sah neue, ungewöhnliche und alte Paarungen.

Paar I
Sicher waren an diesem Abend alle Anwesenden gerührt, als SEBASTIAN PARKER vor allen um die Hand Angelique Lacroix anhielt. Ja, sie haben richtig gehört, der Erfolgsproduzent hat sich getraut oder besser, wird es noch und das mit keiner anderen als seiner Freundin (mittlerweile seit April letzten Jahres). Man kann also gespannt sein, wie lange er es wirklich durchhält!

Paar II
Auch konnte man an diesem Abend André Lacroix in Begleitung der Schauspielerin Josie Laforé bewundern. In Vertrauter Zweisamkeit unter all den Menschen.
Erst als der Antrag Parkers kam, änderte sich André Lacroix´ Stimmung schlagartig und er verließ zeitweilig das Theater. Was Laforé anscheinend nur verwirrte, da sie sich anscheinend für ihre langjährige Freundin Angelique freute.

Paar III
Unglaublich, aber wahr, könnte man sagen, wenn man an Scarlett O´Hara und Maurice Maques denkt. Nach ihrem Seitensprung und längerem Verschwinden, trafen die beiden Vorgestern anscheinend das erste Mal seit langem wieder aufeinander. Erst wurden kühle Blicke seinerseits ausgetauscht, dann aber zog O´Hara Marques auf einen der Flure. Inhaltlich konnte man nicht viel verstehen, aber es wurde anscheinend über den Heiratsantrag lauthals gestritten.

Zum Höhepunkt von Allem, kam es dann auf dem Parkplatz, als O´Hara und Maques weiter schriehen, André Lacroix und Laforé sich dazugesellten und die Verliebten sich an allem nicht zu stören schienen und mit Parkers Wagen einfach ins Glück fuhren. Was die Zurückgebliebenen noch einige Zeit diskutierten, können wir an dieser Stelle nicht sagen, aber es sah nach Ärger aus.

Was das Jahr 2006 für die Sechse bringt, ist wohl unklar, was wir aber sicher wissen:
Wir danken allen Spendern und wünschen ein gutes 2006!

—–
C.P.M.

Dieser Beitrag wurde unter Privates veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar